Spagyrik / Pflanzenheilkunde

Durch ein spezielles Herstellungsverfahren

1. Gährung = Geist

2. Wasserdestilation = Seele

3. Veraschung = Körper

wird die Essenz der Pflanze hergestellt.

Im Gegensatz zur Homöopathie verwendet man die gesamte Pflanze, d.h. Körper (Veraschung), Geist (Gährung) und Seele (Wasserdestilation) werden aus der Pflanze extrahiert und befinden sich somit in der Pflanzenessenz.

Die spagyrischen Pflanzenessenzen finden sowohl auf körperlicher Ebene (z.B. Hauterkrankungen / Gelenksbeschwerden / Verdauungsprobleme) als auch auf geistiger Ebene (z.B. Angstzustände / Erschöpfungszustand) ihren Wirkungsbereich. Sie werden als Tropfen, Globuli oder Salben verabreicht und dienen der Stärkung des Körpers.

Idealerweise wird die Spagyrik mit der Dunkelfeldtherapie und isopathischen Arzneien verbunden, um den Körper von Grund auf in Einklang zu bringen.

 

 

tl_files/content/27.png

Begleitend biete ich verschiedene Infusions- bzw. Injektionsbehandlungen basierend auf isopathischen (mikrobiologischen) Arzneien an.